Mercedes-Cockpit immer noch vakant – wer wird Rosbergs Nachfolger?

Nach 10 Jahren in der Formel 1 und 6 Jahren als Stammfahrer bei Mercedes AMG errang Nico Rosberg endlich seinen langersehnten Weltmeistertitel in der Königsklasse. Damit war er übrigens der dritte Weltmeister mit deutscher Rennlizenz in der Geschichte der F1. Gleichzeitig sicherte Nico gemeinsam mit Teamkollege Lewis Hamilton das WM-Triple in der Konstrukteurswertung.

Bekanntlich soll man ja aufhören, wenn’s am schönsten ist, was sich Rosberg zu Herzen genommen hat: Kurz nach seinem größten Triumph gab er sein Karriere-Ende bekannt.

Damit enden nicht nur die spannenden, teaminternen Rivalitäten der beiden Silberpfeil-Piloten, sondern auch das Fahrerkarussell bekommt dadurch einen Schubs. Denn Mercedes muss nun auf die Schnelle eine Neubesetzung für das zweite Cockpit neben Lewis Hamilton finden.

Mercedes AMG nahm es mit Humor und schaltete direkt eine Stellenanzeige im Fachmagazin „Autosport“:

Mercedes Driver Advert

Eigentlich wurde schon im Dezember 2016 mit einer Bekanntgabe der neuen Cockpit-Besetzung gerechnet, doch bis dato ist immer noch nichts bestätigt. Allerspätestens zur Boliden-Präsentation am 23. Februar 2017 soll aber eine Entscheidung gefallen sein.

Natürlich gab es diverse Gerüchte, welche F1-Fahrer in Frage kommen könnten – darunter Sebastian Vettel (weil eine Vertragsverlängerung bei Ferrari nach 2017 unsicher ist), Fernando Alonso oder der als Supertalent gehandelte Max Verstappen. Doch in den meisten Fällen scheiterte es an der vertraglichen Bindung der Fahrer an ihre derzeitigen Teams. Derweil wurden Pascal Wehrlein lange die besten Chancen auf die Rosberg-Nachfolge zugesprochen, was nun schon wieder gekippt zu sein scheint.

Neuester Stand ist, dass Felipe Massa von seinem Rücktritt zurücktritt und damit den Platz von Valtteri Bottas bei Williams füllt, damit Bottas zu Mercedes übersiedeln kann. Dieses Arrangement gilt als nahezu gesichert, allerdings hieß es das vor gut vier Wochen auch schon bei der Option Wehrlein. Es bleibt also spannend!