Schalke 04 rückt auf 2. Tabellenplatz

Schalke vs HSV

Am 19.11. haben wir mit dem FanEmotion-Team das Bundesliga-Spiel FC Schalke 04 vs. Hamburger SV besucht. Vor dem Spiel durften wir einen kleinen Rundgang durch die Veltins-Arena machen und uns in der VIP-Lounge auf die Partie einstimmen. Hier herrschte bereits erwartungsvolle Stimmung, ging es doch für die Schalker um den Aufstieg auf den zweiten Tabellenplatz.

Die Schalker Fans waren beim Heimspiel Im randvoll ausverkauften Stadion (62.271 Besucher) natürlich in der Überzahl und gaben wortwörtlich den Takt an: Die Nordkurve animierte mit ihren gewaltigen Fangesängen und Choreografien einfach super zum mitfiebern. In der Ultra-Ecke wurden gleich zu Anfang der 1. Halbzeit Bengalos gezündet, die zeitweise das Spielfeld in Nebel tauchten. Ansonsten ging es in der Arena aber sehr gesittet zu.

Zu Spielbeginn machten die Hamburger ordentlich Druck nach vorne, konnten aber trotz dessen keine richtige Torchance ausmachen. Die Knappen hingegen köpften bereits in der 4. Spielminute gen Tor, allerdings knapp daran vorbei. In Minute 17 gelang dann doch noch der 1. Treffer ins HSV-Tor: Franco Di Santo verwandelte einen Elf-Meter zum 1:0.
Sein nächster Angriff (23.) ging jedoch am Torpfosten vorbei.

Beim HSV wurde Tatsuya Ito in der 35. Minute gegen Luca Waldschmidt ausgewechselt, welcher bereits 6 Minuten später das gegnerische Tor attakierte. Der königsblaue Keeper konnte den Ball aber souverän klären. Auch die Hereingabe von Waldschmidt zu Beginn der 2. Halbzeit konnte Fährmann abwehren und in der 58. Minute landete ein Schuss von Aaron Hunt (vorbereitet durch Fiete Arp) am Außenpfosten.

Den entscheidenden Treffer für den Malocher-Club machte Guido Burgstaller (78.): Aus einer Reihe von Querlegern und Pässen landete der Ball über Caligiuri, Konoplyanka, Embolo und Papadopoulos bei Burgstaller, der mühelos ins leere Tor traf und damit das 2:0 klarmachte.

Entsprechend großer Jubel ging durch’s Stadion: Denn durch das 2:0 war auch die entscheidende Tordifferenz für den 2. Bundesliga-Tabellenplatz erreicht – bei einem 1:0 hätte es lediglich für den Gleichzug mit RV Leipzig auf Platz 3 gereicht.

Der Spielstand wurde bis zum Ende mit vier Minuten Verlängerung souverän gehalten, sodass der FC Schalke 04 seinen verdienten Sieg feiern konnte.